Miracoli

Ich räume grad meinen Rechner auf und hab einen alten E-Mail-Schriftverkehr (Dezember 2006) wiedergefunden, den eine ältere Dame aus dem Altersheim auf meinem Rechner getippt hatte.

Die zensierte Fassung also hier:

> Sehr geehrten guten Tag,
> vor einigen Jahren wurde im Deutschen Fernsehen der Erfolgswerbespot
> des
> M1racleBaby5 offeriert. Diesem kommerziellen Werbebeitrag wurde der
> Smashhit „Mein Baby wacht auf und es blinzelt mir zu“ unterlegt. In geselliger Runde im Seniorenheim wollen wir dieses Lied an einem
> fröhlichen Weihnachtsabend, natürlich mit Hilfe unseres eigenen Miracle
> Babys, zum Besten geben. Leider fehlt unserem 80Personen umfassenden,
> 5-stimmigen Chor hierzu der Text dieses wundervollen und pädagogisch
> wertvollen Liedes.
> Wir, das Seniorenheim „zum Klappstuhl“, würden uns sehr freuen, wenn Sie
> durch Ihre Mithilfe zum Erfolg dieses Abends beisteuern würden, indem
> sie uns die lyrische Vollkommenheit des Textes per E-Mail zusenden könnten.
>
> Vielen Dank im Voraus und viele Grüße aus unserem rüstigen Klubhaus
> sowie ein besinnliches Weihnachtsfest senden Ihnen Elfriede, Uschi,
> Clemens und Martin.
>
> ——————————————————–
> Sehr geehrte Damen und Herren,
>
> Vielen Dank für Ihre Nachricht.
>
> Leider ist es uns nicht möglich, Ihnen das Lieder zukommen zu lassen.
>
> Wir bedauern sehr, Ihnen in dieser Angelegenheit nicht weiterhelfen zu
> können. Wir hoffen, Sie trotzdem auch weiterhin zu den zufriedenen
> Kunden unseres Hauses zählen zu dürfen.
>
> Mit freundlichen Grüßen
>——————————————————–

Vielen Danke für ihre zügige Antwort.
Unsere Intension war es jedoch nicht, das komplette Lied von ihnen
geschickt zu bekommen, sondern nur den Liedtext des Smashhits. In ihren
Archiven ist diese Werbung doch sicherlich noch vorhanden. Könnten sie
sich bitte die Mühe machen, den Text jener Werbung herauszuschreiben und
uns zukommen zu lassen?
Würden sie uns diese Gelegenheit geben, wären wir hocherfreut und das
Weihnachtsfest müsste nicht ausfallen. Weiterhin müsste unsere
Seniorenheim dann nicht im Jahre 2007 geschlossen werden, da wir mit den
Einnahmen des Weihbnachtschorgesanges über das bezaubernde M1racleBaby
die Reparaturkosten am Altersheim finanzieren könnten und wir somit den
strengen Sicherheitskontrollen des Jugendamts entgehen könnten.
Ebenfalls wären unsere Bewohner dann nicht enttäuscht über das Fehlen
des Liedes in unserem Gesangsreportoire.

Mit freundlichen Grüßen
Irmgard, Uschi, Elfriede, Horst, Metin und Martin

>——————————————————–

Sehr geehrte Damen und Herren,

Vielen Dank für Ihre erneute Anfrage.

Leider liegen uns keine Informationen bzw. Texte zu diesem Lied vor.

Wir können Ihnen da bedauerlicherweise nicht weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Damals fand ich das wirklich sehr spaßig. Ok, heute auch noch.

One comment

  1. Hergelotta von Pippsen says:

    „Würden sie uns diese Gelegenheit geben, wären wir hocherfreut und das
    Weihnachtsfest müsste nicht ausfallen“ –> Wird sicher ein Evergreen!

    Schön auch die angedrohte Schließung und die Erwähnung des 80 Personen umfassenden 5-stimmigen Chors!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.