Reudnitz-Köhlerstraße

Es ist kurz vor halb 3 nachts, ich fahre mit dem Fahrrad von einer Geburtstagsfeier etwas weiter draußen nach Hause Richtung Stadt. Eine Straßenbahnhaltestelle vor der vor meiner Haustür sitzt ein Mann und spielt „Für Elise“ auf einer Gitarre. Ich fahre vorbei, werde langsamer, als ich das Lied erkenne und fahre im großen Bogen zurück, um bei ihm stehen zu bleiben. Ich höre dem Lied bis zum Schluss zu und sehe dem Mann aufmerksam beim Spielen zu. Als er fertig ist, sage ich sehr laut Danke und setze mich wieder in Bewegung. Er hält seine Gitarre fest, schaut auf, sieht mich losfahren und im Verbeugen sagt er mit einem kleinen Frosch im Hals: Dankeschön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.